NATUR

geführte Wanderungen Wanderkarten weitere Angebote Links

 

 

Startseite

Die Wanderung

In der Umgebung

Karte

andere Canyons

 

BESUCHEN SIE AUCH

www.camins-mallorca.info

(Wanderwege)

www.gr221.info

(Weitwanderweg: Trockenmauerroute)

www.valldesoller.info

 

 

 

GEFÜHRTE WANDERUNGEN>>>

Information>>>

 

 

 

Der Mönchsgeier, ein fliegendes Juwel über der Serra de Tramuntana

 

 

 

 

NATURDENKMAL TORRENT DE PAREIS

(Aus der Broschüre des Umweltministerium der Balearen)

Diese Naturschutzgebiet befindet sich innerhalb der Grenzen der Gemeinde Escorca im Tramuntana Gebirge und schliesst die Schluchten Torrent del Gorg Blau und Torrent de Lluc ein. Es stellt eins der Naturwunder von Mallorca, wenn nicht das Spektakulärste.

Die Erklärung zum Naturdenkmal der Schluchten Torrent de Pareis, Torrent del Gorg Blau und Torrent de Lluc wurde per Dekret 53/2003 vom 16. Mai wirksam (BOIB núm 79, 05.06.03)

Folgende Aktivitäten müssen vorher angemeldet werden:

* Die Durchführung von Forschungsprojekten

* Die Ausrichtung des traditionellen Konzerts des Torrent de Pareis

* Sport oder Freizeitaktivitäten, an denen mehr als 20 und weniger als 40 Personen teilnehmen.

 

Folgende Aktivitäten müssen genehmigt werden:

* Forschungsprojekte, bei denen Proben entnommen werden

* Sport- oder Freizeitaktivitäten, an denen 40 oder mehr Personen teilnehmen

* Das Anbringen von neuen Haken in den Schluchten, in denen das Abseiling vorgenommen wird

* Die Erschliessung neuer Kletterrouten

* Die Instandsetzung von Wegen

* Die Gross- und Kleinwildjagd

* Das kontrollierte Abbrennen von Diss-Gras und Gestrüpp

 

Verboten sind Aktivitäten, die nicht mit dem Schutz des Gebietes vereinbar sind, insbesondere:

* Die Entnahme und das Einsammeln von Bodenproben oder anderem geologischen Material

* Die Erschliessung neuer Wanderwege

* Die Gross- und Kleinwildjagd im Flussbett, im Mündungsgebiet und auf den öffentlichen Wegen.

* Alles, was die Wassersysteme verändern könnte

* Das Zelten ausserhalb der Orte, die ausdrücklich dafür genehmigt sind

* Das Anbringen von Schildern, Plakaten, Werbebannern und andere Gegenständen, ausser denen, die vom zuständigen Verwaltungsorgan vorgesehen sind.

Für die Anmeldung und Genehmigung diese Aktivitäten wenden Sie sich bitte an das Umweltministerium: Conselleria de Medi Ambient, Avda. Gabriel Alomar i Villalonga,33/ 07006- Palma/ Tel. 971 176 800

 

FAUNA

An einigen, besonders unzugänglichen Stellen der Schlucht überlebt ein kleiner Bestand der Mallorca- Geburtshelferkröte (Alytes muletensis), eine ausschliesslich auf Mallorca vorkommende Amphibie, die vor dem Aussterben bedroht und durch das Gesetz geschützt ist. Man wird dort ebenfalls einige kleine wirbellose endemischen Tiere finden, wie zum Beispiel die Schnecke "caragol de serp" (Iberellus balearicus) oder einen Käfer namens "escarabat de sang".

Unter den Vögeln muss aufgrund ihrer Häufigkeit besonders die Wildtaube (Columbia livia) hervorgehoben werden, die Blaumerle (Monticola solitarius) und die Felsenschwalbe (Ptyonoprogne rupestre). Was die Säugetiere betrifft, so muss besonders hingewiesen werden auf: Mauswiesel (Mustele nivalis), Baummarder (Martes martes), Waldmäuse ( Apodemus sylvaticus), verwilderte Hausziegen (Capra hircus) und verschiedene Arten von Fledermäusen.

Verwilderte Hausziege.........................................................Mönchsgeier

 

BOTANIK

Im Torrent gibt es mehr als 300 Arten, von denen 10% endemisch, das heisst nur auf den Balearen zu finden sind. Die charakteristischsten Planzenarten sind: stacheliges Brachsenkraut (Isoetes histrix), Terpentinpistazien (Pistacia terebinthus), Bibernellen(Pimpinella bicknellii), Stechpalmen (Ilex aquifolium), Hauhechel (Ononis crispa subsp. zschackei), Johanniskraut (Hypericum hircinum subsp. cambessedesii), Felsenbirnen (Amelanchier ovalis), Brennesseln (Urtica bianorii) und Veilchen (Viola jaubertiana). Wir können in dem Gebiet auch alle bekannten Farnen der Insel finden.

-Stengelloser Himmelschlüssel(Primula vulgaris ssp. balearica)...Sommerknotenblume ( Leucojum aestivum ssp. pulchellum)-

 

GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE

El Torrent de Pareis entsteht aus der Vereinigung des Torrent del Gorg Blau und des Torrent de Lluc in einem als S'Entreforc bekannten Gebiet. Der Torrent de Pareis hat eine südöstlich- nordwestliche Ausrichtung und bildet einen Karstschlucht mit bis zu 200 Meter hohen Wänden. Das Flussbett führt auf einer Länge von 3.300 Metern mit einen durchschnittlichen Gefälle von 5,14% bis es in Sa Calobra ins Meer mündet.

Der Torrent del Gorg Blau entspringt in Tossals Verds . Der Verlauf des Flussbettes wurde 1972 bei der Erbauung des Stausees Gorg Blau leicht abgeändert. Die Schlucht hat ein Wassereinzugsgebiet von 14 Quadratkilometern und weist einen Höhenunterschied von 627 Metern auf. Auf dem Endabschnitt, wo sie extrem verengt ist, verhindern die Höhe der Wände und die Enge am Boden das Eindringen von Tageslicht. Dieser Umstand zusammen mit der hohen Feuchtigkeit machen die Schlucht zu einem aussergewöhnlichen und einzigartigen Ökosystem, das unter dem anschaulichen Namen "Sa Fosca" (dt. "die Dunkle") bekannt ist..

Der Torrent de Lluc entspringt im gleichnamigen Tal, fliesst durch die Senke Clot d'Albarca und hat ein Wassereinzugsgebiet von 28 Quadratkilometern und weist einen Höhenunterschied von 500 Metern auf.

Die gegenwärtige Struktur des Naturdenkmals ist das Ergebnis der abtragenden Wirkung des Sturzwassers auf den Kalkstein sowie von Prozessen karstischer Auflösung, die einen Riss in der Erdkruste begünstigt haben und den Ort zu einer charakteristischen Kartslandschaft formten mit Schrattengebieten, Erdfällen, Felsspalten, Höhlen, Klüfte usw.

-Kartslandschaft in Serra de ses Farines-